FMS (Fibromyalgie-Syndrom) Was heisst das überhaupt ?

Faser-Muskel-Schmerz-Erkrankung ist die wörtliche Übersetzung dieser heimtückischen, relativ unbekannten und noch schwer diagnostizierbaren Erkrankung, an der ca. 2 Millionen Menschen in Deutschland leiden.

Selbst bei vielen Ärzten ist das Fibromyalgie-Syndrom noch nicht bekannt. Ungenauerweise wird diese Krankheit auch generalisierte Tendomyopathie oder Weichteilrheuma genannt. Schmerzen am ganzen Körper, Kopfschmerzen, Migräne, Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Magen- und Darmbeschwerden, Blasenbeschwerden, all dies begleitet durch eine Müdigkeit mit schneller Erschöpfbarkeit, gleichzeitig verbunden mit geringer Belastbarkeit, sind nur einige der vielen Symptome die diese Erkrankung verursachen kann. Durch die 24-stündigen, täglichen, andauernden und in der Intensität wechselnden Schmerzen haben viele Betroffene auch psychische Symptome wie Angst- und Panikattacken und/oder Depressionen.

Röntgenbilder, Routine-Laboruntersuchungen weisen negative Befunde auf und erschweren somit den Ärzten die Diagnose. Durch die vielen Symptome dieser chronischen Erkrankung wandern die Patienten von Facharzt zu Facharzt , ohne wesentliche Befunde. Blasen-, Unterleibs-, Gelenks- und Wirbelsäulenoperationen werden häufig unnütz vorgenommen. Letztendlich werden Betroffene als Psychischkranke oder sogar als Simulanten hingestellt.

Erfahrene Ärzte können aber das Fibromyalgie-Syndrom anhand einer ausführlichen Anamnese (Befragung zur Erkrankung) und Palpation (drücken, tasten) der sogenannten Tender-Points - bei Druck stark schmerzenden Punkte - diagnostizieren.

Ursachen

Die Ursache von FMS konnte bisher noch nicht gefunden werden. Forschungsergebnisse der letzten Jahre zeigen, dass den Betroffenen meistens der erholsame Tiefschlaf fehlt. Die Forschung arbeitet heute vor allem an den bereits gefundenen tatsächlichen Ergebnissen weiter:

- unregelmäßige Blutzirkulation in gewissen Gehirnabschnitten.
- Störung der Kortisol-Produktion
- eine bestimmte Form des niedrigen Blutdrucks

Störungen des Stoffwechsels oder eine sogenannte "Energiekrise" in der Muskulatur . schmerzstimulierende Stoffe dringen aus den Muskelfasern hinaus und reizen die Schmerzfasern.

Symptome>

Mögliche Symptome die das Fibromyalgie-Syndrom erzeugen kann sind:

Allgemeine Muskelschmerzen
Morgendliches Gefühl der Zerschlagenheit
Das Gefühl nachts nicht richtig geschlafen zu haben
Morgendliche Steifheit
Kopfschmerzen
Migräne
Gelenkschmerzen
Depressionen
Unverträglichkeitsreaktionen
Müdigkeit
Häufiger Durchfall, Stuhlverstopfung, verzögerte Kotentleerung (Reizmagen/Reizdarm)
Blähungen (Roemheld Syndrom)
Reizblase
Schmerzhafte Regelblutung
Verlängerte Regelblutung
Sichtbar geschwollene Hände/Füsse/Gesicht
Gefühl als seien die Hände geschwollen
Schwindelgefühl
Antriebsschwäche
Unregelmässige Herzfrequenz (Herzstolpern)
Gefühl von Kribbeln, Prickeln oder Taubsein in den Händen
Erhöhte Temperatur
Rückenschmerzen
Kleine fleckenförmige Blutungen, blaue Flecken unter der Haut d=3mm
Erhöhtes Kältegefühl (teilweise Lilafärbung der Hände und Füsse)
Verminderte sexuelle Lust
Hörpropleme/Ohrgeräusche/Pfeifen im Ohr
Trockene Schleimhäute im Augen/Mund
Trockene Schleimhäute in der Scheide
Krampfartige Unterleibsschmerzen
Angst- und Panikgefühle
Vergesslichkeit
Flüchtige Gesichtsfeldausfälle
Entzündung der Rachenschleimhaut
Atemwegsprobleme, Hustenreiz
Haarausfall
beständiger schmerzhafter Stuhl- oder Harndrang
Schmerzempfindung schon bei blosser Berührung der Haut
Erhöhte Geräuschempfindung, überlautes Hören von Geräuschen
Wetterfühligkeit
Erschwertes Harnlassen gegen einen erhöhten Widerstand
Vermehrte Schweissabsonderung, verbunden mit penetrantem Geruch
Brennen der Haut, z.B. im Bereich der Wange (Richtung Ohren)
Druck und Enge über dem Herzen
Thrombosen
Ekzeme/Hautausschlag
Heiserkeit
Allgemeine Allergien
Verstärkte Venenzeichnung
Tremor (Zittern der Hände)
Wassereinlagerungen vor allem morgens in Gesicht und Händen
Starkes Kribbeln in den Beinen, unruhige Beine
Gewichtszunahme tagsüber bis zu 2Kg (Nachts wieder verschwindend)